Forum

Im Forum können konkrete und individuelle Fragen zu den Themen Bauen, Heizen, Lüften gestellt und die Lösungsvorschläge besprochen werden. Bitte beachten Sie die Forum-Regeln.

  • Alle Besucher können lesen, das Schreiben im Forum benötigt ein Login.
  • Eine Registrierung ist kostenlos, einfach und benötigt lediglich einen Benutzernamen sowie eine gültige Email-Adresse.
  • Wir versuchen jede Frage, die zum Thema passt, zu beantworten.
  • Antworten geben lediglich eine Meinung wieder.
  • Wählen Sie einen passenden Themenbereich.
  • Durchsuchen Sie das Forum (Forum-Suche) zuerst nach einer Diskussion zu Ihrer Frage!
  • Beschreiben Sie Ihr Problem möglichst präzise, fassen Sie sich kurz und nennen Sie aber trotzdem alle wichtigen Fakten.
  • Vermeiden Sie Beiträge, die mit dem Thema der Seite nichts zu tun haben, oder bei der es um das Hinterlassen von Werbebotschaften geht. Wir löschen solche Beiträge ungefragt!
  • Sie können Bilder als Anhang hochladen. Die maximale Dateigröße beträgt 2 MB. Anhänge mit folgenden Dateiendungen sind nicht erlaubt: pdf|doc|docx|txt|htm|html|rtf|xml|xls|xlsx|zip|rar|tar|gz|bzip|7z
  • energytools.de betreibt dieses Forum mit Respekt vor dem Wissen und den Erfahrungen anderer.
Sie müssen sich anmelden, um Beiträge und Themen zu erstellen.

Pelletofen

Momentan haben wir Nachtspeicherheizungen. Wir sind am Überlegen, weil uns das von einer Heizungsfirma empfohlen wurde, einen Pelletofen mit Wärmeverteilung über Kanäle einzubauen. Das Wohnzimmer hat noch einen Hark Kaminofen, im Nebenzimmer soll der Pelletofen stehen der zwei angrenzende Räume (beide zusammen ca. 20 m²) groß beheizen soll. Wäre das denn möglich, wie sind die Erfahrungswerte mit diesen kanalisierbaren Pelletöfen z. B. La Nordica Extraflame? Das Haus bekommt nur eine Fußbodendämmung sowie die oberste Geschoßdecke soll gedämmt werden.

Wenn ein Pelletofen zwei angrenzende Räume über Kanäle heizen soll, ist keine optimale Temperaturreglung in den Räumen möglich. Es ist mit eingeschränkter Behaglichkeit in Fensternähe zu rechnen. Um dies zu verhindern, müssten die Warmluftauslässe bis unter die Fenster geführt werden, was wegen der nötigen Querschnitte der Kanäle zu erheblichen Baumaßnahmen führen würde. Außerdem wäre in diesem Fall die Warmluftverteilung nur mittels Ventilatoren möglich. Die für hohe Behaglichkeit wichtige Strahlungswärme fehlt trotzdem. Wenn ein im Wohnraum aufgestellter Pelletofen mehrere Räume heizen muss, ist mit häufigem Nachfüllen des Pelletstanks zu rechnen.

Prüfen Sie daher den Einbau einer Pelletsheizung mit Wassertaschen an zentraler Stelle, um eine Heizungsanlage mit Plattenheizkörpern aufzubauen. Plattenheizkörper mit hohem Strahlungsanteil können dann unter den Fenstern angebracht werden, was einen erheblichen Behaglichkeitszuwachs bringt.

3921mal gelesen

Das könnte Sie auch interessieren...

  • Ratgeber Energiesparen
    Wärme schlecht geregelt und rauschende Heizkörper?In nur fünf Minuten können Sie hier überprüfen, ob der hydraulische Ab...
  • Heizkörperverkleidung als Mittel zum Energiesparen?
    Eine Bau- und Energieberatung ist sinnvoll, weil sie Zusammenhänge aufzeigt und etwas Ordnung in eine vielfältige Angebo...
  • Schornsteinsanierung mittels flexiblen Edelstahlrohr für Brennwertetchnik
    Wichtiges zur Modernisierung älterer Heizungen durch Brennwertkessel, Verringerung der Kesselleistung und technischer Ra...
  • ...