Lexikonbegriff

äquivalente Luftschichtdicke

Die äquivalente Luftschichtdicke eines Baustoffes (auch als sd-Wert bezeichnet) sagt aus, wie dick eine Luftschicht wäre, wenn sie dem Wasserdampf den gleichen Diffusionswiderstand entgegen setzen würde, wie die betrachtete Baustoffschicht. Die äquivalente Luftschichtdicke ergibt sich aus der dimensionslosen Dampfdiffusionswiderstandszahl µ des Baustoffes, multipliziert mit seiner Schichtdicke in m (Meter). Die Rechenwerte für verschieden Baustoffe findet man in der DIN 4108. Je größer der sd-Wert ist, um so weniger Wasserdampf dringt in die Bauteilschicht, desto langsamer vollzieht sich aber auch die Entfeuchtung bzw. Rücktrocknung.

Schreiben Sie einen Kommentar