Lexikonbegriff

Crackprodukte

Mit Cracken bezeichnet man das Aufspalten langkettiger Kohlenwasserstoffe (z.B. höher siedende Bestandteile des Rohöles) durch Erhitzen. Die so erzeugten Spaltprodukte werden Crackprodukte genannt. Gecrackt werden z. B. Schweröle, die heute nicht mehr in grossen Mengen benötigt werden. Nach thermischer Aufspaltung werden die Crackprodukte dem destillierten Heizöl bzw. Diesel hinzugefügt.

Schreiben Sie einen Kommentar