Lexikonbegriff

Energieeffizienzklasse

Die Einordnung von elektrischen Geräten in verschiedene Energieeffizienzklassen dient der Verbraucherinformation. Die Klasse gibt Auskunft über den Stromverbrauch eines Gerätes im Verhältnis zum Stromverbrauch anderer am Markt befindlicher Geräte. Ist z.B. ein Kühlschrank in die Klasse A eingestuft, so hat dieser einen geringeren Jahresstromverbrauch als ein Gerät der Klasse C oder D. Zur Kennzeichnung der Geräte wird das sogenannte europäische Energielabel verwendet. Eine Kennzeichnungspflicht besteht für Kühl- und Gefriergeräte, Waschvollautomaten, Wäsche- und Waschtrocker, Geschirrspüler, Backöfen, Klimageräte, Leuchtmittel (Glühlampen, Energiesparlampen, LED), Klimageräte und Umwälzpumpen für Heizungsanlagen. Um innerhalb der A-Klasse (gute Geräte) besser differenzieren zu können, ist inzwischen die Kennzeichnung A+ und A++ (beste Geräte), z.B. für Kühlgeräte, dazugekommen.

Schreiben Sie einen Kommentar