Lexikonbegriff

Entschwefelung

Nahezu alle Energieträger enthalten mehr oder weniger Schwefel. Schwefel verbrennt zu Schwefeldioxid, das in Anwesenheit von Wasserdampf bzw. Wasser die stark korrodierende Schwefelsäure bildet. Im Zuge der Entwicklung und Verbreitung der Öl-Brennwerttechnik wird Heizöl mit abgesenktem Schwefelgehalt angeboten. Bei der Nutzung von Brennstoffzellen ist eine vollständige Entschwefelung, auch von Erdgas erforderlich, da sonst die Katalysatoren zerstört werden. Auch Biogase müssen teilweise entschwefelt werden.

Schreiben Sie einen Kommentar