Lexikonbegriff

Fluor-Kohlenwasserstoffe

Die Fluor-Kohlenwasserstoffe sind eine Gruppe organischer Verbindungen, bei denen der Platz der Chloratome bei Fluor-Chlor-Kohlenwasserstoffen (FCKW) durch Wasserstoffatome eingenommen wird. Fluor-Kohlenwasserstoffe haben ähnliche Eigenschaften wie FCKW, schädigen aber nicht die Ozonschicht. Als Treibhausgase tragen Fluor-Kohlenwasserstoffe aber ebenfalls zur Klimaveränderung bei.

Schreiben Sie einen Kommentar