Lexikonbegriff

fotovoltaisches Prinzip

Mit fotovoltaisches Prinzip bezeichnet man einen Vorgang, bei dem unter dem Einfluss von Licht freie Ladungsträger entstehen. Dazu muss auf bestimmte, übereinander angeordnete Schichten von Halbleitern Licht auftreffen, wodurch positive Ladungen („Löcher“) bzw. negative Ladungen (Elektron) frei werden. Über ein außen angeschlossenes Kabel können sich die Elektronen vom Minuspol durch einen Verbraucher (z. B. eine Glühlampe) zum Pluspol der Solarzelle bewegen. Es fließt ein Gleichstrom.

Schreiben Sie einen Kommentar