Lexikonbegriff

Frischwassertechnik

Mit Frischwassertechnik bezeichnet man eine hygienische Art der Warmwasserbereitung, bei der die Brauchwassererwärmung nach dem Durchlaufprinzip erfolgt. So steht bei dieser Art der Warmwasserbereitung immer frisch erwärmtes Wasser zur Verfügung, da das Warmwasser nicht auf Vorrat gespeichert wird . Ermöglicht wird dies, in dem die gezapfte Warmwassermenge in einem elektrischen bzw. gasbetriebenen Durchlauferhitzer erhitzt oder das Wasser mit Hilfe eines Wasser-Wasser-Wärmetauschers (z.B. als Rippenrohrwärmetauscher in einem Pufferspeicher) erwärmt wird. Nachteil dieser Technologie mit einem negativen Einfluss auf die Effizienz ist die geringere Schüttleistung und die in Pufferspeichern erforderliche hohe Pufferwassertemperatur.

Schreiben Sie einen Kommentar