Lexikonbegriff

Frostschutzmittel

Zum Schutz vor Frostschäden kann das Wasser in Kreisläufen der Heizungs- und Solartechnik mit einem Frostschutzmittel versetzt werden. Ähnlich wie im Kühlerkreislauf eines Autos verhindert das Mittel bei niedrigen Temperaturen das Einfrieren. Meist wird ungiftiges Propylenglykol verwendet. Eine Ausnahme bilden Systeme, die ohne Solarstrahlung „trocken“ fallen (drain-back-Technik) und Systeme, die im Winter entleert sind.

Schreiben Sie einen Kommentar