Lexikonbegriff

Gebäudehüllfläche

Die Gebäudehüllfläche ist die Summe aller Außenwandflächen, Böden, Geschossdecken, Fenster, Türen usw., die das beheizte Bruttovolumen eines Gebäudes einschließt. Sie bildet also die wärmeübertragende Umfassungsfläche des beheizten Gebäudes, eine wichtige Kenngröße zur Berechnung des Wärmebedarfs (Bedarfsausweis). Die Gebäudehüllfläche bzw. Umfassungsfläche ins Verhältnis zum beheizten Bruttovolumen des Gebäude gesetzt, ergibt das so genannte A/V-Verhältnis .

Schreiben Sie einen Kommentar