Lexikonbegriff

Infrarot-Thermografie

Mit der Infrarot-Thermografie können unterschiedliche Temperaturen, z.B. auf Gebäudeoberflächen, erfasst werden. Genutzt wird dabei der Sachverhalt, dass Temperaturunterschiede die Abgabe einer unterschiedlich langwelligen Infrarotstrahlung zur Folge haben. Sichtbar gemacht wird die Temperaturverteilung mittels unterschiedlichen Farben. Da die Oberflächentemperatur ein Hinweis auf die Güte der Wärmedämmung ist, kann mittels der Infrarot-Thermografie die Qualität der Bauausführung von Außenwänden, Fenstern, Dächern usw. nachgewiesen und die Lage von Wärmebrücken aufgespürt werden.

Schreiben Sie einen Kommentar