Lexikonbegriff

Laderegler

Ein Laderegler ist eine elektronische Baugruppe, die bei autarken Stromversorgungsanlagen mit Solarzellen zwischen den Ausgang der Module und den Akkumulator geschaltet wird. Der Laderegler hat die Aufgabe, die Beladung des Akkumulators zu überwachen, um seine optimale Lebensdauer zu sichern. Er sorgt für ständiges Nachregeln (tracking) der Leistungsentnahme um den MPP-Punkt herum. Der Laderegler schützt außerdem den Akkumulator vor zu tiefer Entladung (Lebensdauerverkürzung durch Tiefentladung), in dem er den Verbraucher bei Unterschreitung einer bestimmten Klemmenspannung abschaltet.

Schreiben Sie einen Kommentar