Lexikonbegriff

latente Wärme

Die latente Wärme ist jene Wärmemenge, die einem Stoff zugeführt werden kann, ohne dass dieser dabei seine Temperatur ändert. Dieses Phänomen ist beim übergang eines Stoffes in einen anderen Aggregatzustand zu beobachten (z. B. Wasser zu Wasserdampf). Die latente Wärme, die im Wasserdampf enthalten ist, kann man durch Kondensation zurück gewinnen (genutzt bei einem Brennwertheizgerät, Brennwertkessel). Die latente Wärme und die fühlbare Wärme bilden den gesamten Energieinhalt eines Brennstoffes.

Schreiben Sie einen Kommentar