Lexikonbegriff

Oberflächentemperatur

Oberflächentemperatur gedämmter und ungedämmter Wände

Die Temperatur der Oberfläche eines Bauteiles, z. B. einer Wand oder einer Verglasung, ist abhängig von der Temperatur der Raumluft, der Außentemperatur und dem U-Wert des Bauteils. Eine weitere Einflussgröße ist der Wärmeübergangswiderstand beider Oberflächen zum angrenzenden Medium. Die Höhe der Oberflächentemperatur auf der Innenseite des Bauteils ist von erheblicher Bedeutung – einerseits wegen des Einflusses auf die empfundene Behaglichkeit, andererseits wegen einer möglichen Tauwasserausscheidung. Für das Wachstum von Schimmelpilzen ist sogar nur die Erhöhung der relativen Raumluftfeuchtigkeit durch das Absenken Lufttemperatur unmittelbar über kühleren Oberflächen maßgebend. Ziel jeder bautechnischen Planung muss das Erreichen einer hohen, möglichst nahe der Raumlufttemperatur liegenden Oberflächentemperatur sein. Das Ziel wird erreicht durch sehr gute und wärmebrückenfreie Wärmedämmung der Außenbauteile.

Schreiben Sie einen Kommentar