Lexikonbegriff

PCB

PCB ist die Abk. für polychlorierte Biphenyle. PCB sind chemische Substanzen mit technisch sehr interessanten Eigenschaften, z.B. einer geringen Wärmeleitfähigkeit, hohen Dielektrizitätskonstante (Kondensator), guten Alterungs- und Temperaturbeständigkeit, und einer geringen Entflammbarkeit. Bis vor wenigen Jahren fanden PCB’s daher eine breite technische Anwendung. Allerdings weisen PCB’s schädliche Eigenschaften für Gesundheit und Umwelt auf, die jedoch erst spät erkannt wurden. Die Verwendung von PCB wird in Deutschland durch die Chemikalien-Verbotsverordnung verboten. Sie werden in Deutschland auch nicht mehr verarbeitet, da inzwischen Ersatzstoffe mit ähnlich günstigen Eigenschaften existieren (z. B. Silikonöle, Phthalsäureester).

Schreiben Sie einen Kommentar