Lexikonbegriff

Temperaturleitfähigkeit

Um die thermische Trägheit, z.B. einer wärmegedämmten Dachkonstruktion zu bestimmen und zu vergleichen, lässt sich aus der Wärmeleitfähigkeit λ und der Wärmekapazität eines Materials (bzw. einer Konstruktion) die Temperaturleitfähigkeit a ableiten (a = λ / ρ x c). Dämmstoffe bzw. Konstruktionen mit einer kleinen Temperaturleitfähigkeit eignen sich besonders gut für den sommerlichen Wärmeschutz bzw. die thermische Behaglichkeit.

Schreiben Sie einen Kommentar