Lexikonbegriff

Wärmespeicherfähigkeit

Die Wärmespeicherfähigkeit bzw. Wärmekapazität einer gedämmten Konstruktion ist ein wichtiger Faktor bei der Bemessung bzw. Planung des sommerlichen Wärmeschutzes (sommerliche Behaglichkeit). Da Bau- und Dämmstoffe unterschiedliche spezifischen Werte besitzen (siehe spezifische Wärmekapazität) , kann das thermische Verhalten von Baukonstruktionen bewusst gesteuert werden. So erreicht eine Wärmedämmung aus Mineralwolle nur etwa die halbe Wärmekapazität wie eine Dämmung aus Zellulosefasern bei gleicher Dämmleistung. 

Schreiben Sie einen Kommentar