Wissen:

Wärmegedämmte Außenwände

14.11.2017 | 124 x | von: now | Kategorie: Wandbaustoffe, Wärmedämmung | Druckansicht Druckansicht

Wärmegedämmte Außenwände
4 (80%) 1 Stimme[n]

Wärmegedämmte Außenwände: Infos zu Funktion und Material, sowie zu Ausführungsvarianten mit hoher Behaglichkeit bei geringen Heizungskosten [adinserter name=”et_responsive”]

Die Außenwände eines Gebäudes bewahren die Bewohner vor allzu großem Einfluss des Wetters, schützen vor Lärm, bieten Blickschutz und geben Sicherheit. Außenwände machen meist den größten Anteil aller Hüllflächenelemente (Wände, Fenster, Dach, Boden) eines Hauses aus. Daher entscheiden gut wärmegedämmte Außenwände über die empfundene Behaglichkeit sowie einen erheblichen Teil des Energiebedarfes für Raumheizung.

Außenwände besitzen eine statische Funktion, die durch unterschiedliche Bauweisen erfüllt werden kann. Über Jahrhunderte haben sich in verschiedenen Regionen der Erde typische, vom Angebot an natürlichen Rohstoffen und den Erfahrungen der Menschen abhängige Konstruktionsarten herausgebildet.

Außenwände eines Niedrigenergiehauses (Kalk-Sandstein plus 20 cm Styropor)
Außenwände meines Niedrigenergiehauses (Kalk-Sandstein plus 20 cm Styropor)
Häuser, in einer Bauweise aus hölzernen Blockbohlen, in Massivbauweise mit bestimmen Gesteinsarten oder ungebrannten Lehmziegeln, oder, in neuerer Zeit, Häuser aus Fertigteilen, Betonplatten, oder fast ganz aus einem Schaumkunststoff zusammengesetzt, kennzeichnen die Bauweise ganzer Regionen. War Holz im Überfluss verfügbar, wurden Holzhäuser errichtet. Später, im städtischen Umfeld, wichen Holzhäuser den langlebigeren und unbrennbaren Steinhäusern aus Ziegeln und Natursteinen.

Welche Bauweise sichert beste Behaglichkeit?

Einsparungen bei verschiedenen Dämmstoffstärken
Einsparungen bei verschiedenen Dämmstoffstärken

Wer heute baut, stellt sich angesichts der zahlreich verfügbaren Baustoffe die Frage, welche Bauweise für gut wärmegedämmte Außenwände ist für meine Ansprüche optimal geeignet? Mit welchen Materialien kann ich gesetzliche Vorgaben über den maximalen Wärmebedarf mit dem geringsten finanziellen Aufwand erfüllen? Stimmt der Schallschutz? Wie steht es um die Luftdichtheit? Befinden sich Außenwände einer Gebrauchtimmobilie bereits in einem fortgeschritten Alter, stellen sich Fragen nach geeigneten Sanierungsmöglichkeiten.

Meiner Meinung nach spielt bei allen Neubau- und Sanierungsvorhaben der bauliche Wärmeschutz, wie Fachleute die Wärmedämmung aller Hüllflächenbauteile nennen, die entscheidende Rolle. Gut wärmegedämmte Außenwände z.B. beeinflussen positiv die Höhe der inneren Wandoberflächentemperatur und verringern die durch große Temperaturänderungen bedingten, zur Rissbildung führenden Spannungen.

Durch gut wärmegedämmte Außenwände lässt sich

  • die Behaglichkeit verbessern,
  • der Wärmeverbrauch verringern,
  • die sommerliche Aufheizung vermindern und
  • die Gefahr der Tauwasserbildung auf der Wandinnenseite mit nachfolgendem Schimmelpilzwachstum beseitigen.

Dafür kommen bei einem Neubau vor allem Konstruktionsprinzipien von Außenwänden in Frage, die einen hohen Anteil von Wärmedämmstoffen ermöglichen. Dazu gehören u.a. neben Holzständerkonstruktionen auch mehrschalige Konstruktionen aus Bausteinen mit zusätzlicher, äußerer  Wärmedämmebene.

Bei einer Sanierung kann die bestehende Wand von außen oder auch von innen gedämmt werden. Beide Varianten verlangen eine hohe Ausführungsqualität bei Einhaltung einiger weniger Montagedetails. Die äußere Dämmung ist der inneren Dämmung vorzuziehen, jedoch überwiegen auch bei einer Innendämmung die Vorteile.

Kerndämmung mit äußerer Ziegelschale
Kerndämmung mit äußerer Ziegelschale
Die Kerndämmung stellt insbesondere im Sanierungsfall von älterem Hohlwandmauerwerk eine interessante Option dar. Mit Hilfe von einblasfähigen Dämmstoffen können wichtige Forderungen an wärmegedämmte Außenwände eingehalten werden. Kerndämmungen besitzen beachtenswerte Vor-, aber auch einige Nachteile gegenüber einer von außen angebrachten Dämmung. Grundsätzlich überwiegen aber die Vorteile, sofern grundlegende Ausführungsdetails eingehalten werden.

Bevor eine Entscheidung für oder gegen ein Sanierungsverfahren getroffen wird, muss die technische Machbarkeit und die Wirtschaftlichkeit der Maßnahme geklärt sein. In den folgenden Abschnitten werde ich mich mit den Vor- und Nachteilen unterschiedlicher Konstruktionsprinzipien und Materialien für den Neubau sowie mit der Art und Weise sinnvoller Erneuerungsmaßnahmen der Außenwände beschäftigen.

Ergänzende Beiträge

Thermografie der Außenwände Die Thermografie der Außenwände ist bei der Suche nach Wärmebrücken im Altbau (Schwächen) und im Neubau (Ausfü...

Schreiben Sie einen Kommentar