Mineralfaser-Flocken

Dämmstoff Mineralfaser-Flocken
schüttfähig bedingt
einblasfähig ja
mattenartig
plattenartig
Kurzcharakteristik nicht brennbar, preiswert, mit guter Wärmedämmung
Anwendung, Eignung, Verarbeitung: Für Hohlräume in Wänden, Decken und Dächern im Holzbau (auch Zwischensparrendämmung); nachträgliche Dämmung von Hohlwandmauerwerk (zweischaliges Mauerwerk mit Luftschicht); offenes Aufblasen auf Geschossdecken möglich; Einblasen in Schächte zur Reduzierung der Brand- und Rauchübertragung und zur Verbesserung des Schallschutzes; Knauf Insulation Supafil Schüttdämmstoffe dürfen nur von Fachbetrieben verarbeitet werden, die durch Knauf Insulation zertifiziert wurden.
Abbildung Mineralfaserflocken Mineralfaserflocken Einblasen von Mineralfaserflocken in HohlraummauerwerkEinblasen von Mineralfaserflocken in Hohlraummauerwerk
Video
Handelsname(n) Knauf Supafil
Herstellung, Herkunft Verschiedene Gesteinsarten (Feldspat, Kalkstein, Diabas, Dolomit, Basalt u.a.) und teilweise auch Altglas werden geschmolzen, geschleudert und dabei zerfasert; die Fasern werden je nach Anwendung unterschiedlich stark gebunden, überwiegend mit Phenol-Formaldehyd-Harzen (Bakelit); teilweise mit hydrophobierenden (Wasser abweisenden) Mitteln behandelt
stoffliche Eigenschaften wasserabweisend behandelt; keine organischen Substanzen – dadurch ist der Dämmstoff resistent gegen Schimmelbefall; keine thermische Ausdehnung; gute Dämmung der trockenen Mineralwolle; kein Schrumpfen; nicht brennbar; komprimierbar; rascher Anstieg der Wärmeleitfähigkeit bei Durchfeuchtung
sorptionsfähig nein
kapillar leitfähig nein
Setzbarkeit 1%
Dämmstoffdichte in kg/m³ 30 – 40
Wärmeleitfähigkeit in W/mK 0,035
U-Wert bei 20 cm Stärke in W/m²K 0,175
Diffusionswiderstand my 1
Wärmekapazität, spezifische in kJ/kgK 1
Herstellungsenergie kWh/m³ 100-700
Brandschutzklasse
Angebot, Liefermöglichkeit in Säcken
Risiken keine bekannt
Beständigkeit mottensicher, da kein tierisches Eiweiß; unverrottbar; resistent gegen Schimmel, Fäulnis, Ungeziefer; gegen das Eindringen von Nagern und Vögeln schützen (Material wird zum Nestbau verwendet)
Entsorgung wieder verwendbar (nach Absaugung); deponiefähig (Bauschutt); nicht biologisch abbaubar
Zulassungs-Nr. bzw. Normen
Vorteile: preiswert; gute Dämmwirkung; kein Abfall; kompressibel (wichtig für die Lückenlosigkeit); frei von Zusätzen; schalldämmend (Außenwanddämmung); bleibt bei Bauarbeiten wegen der hohen Verdichtung und dem geringen Setzmaß einfach stehen und fällt nicht heraus
Nachteile: Starke Faserfreisetzung bei der Verarbeitung und im ungeschützt eingebauten Zustand; eventuelle Faserbelastung im Raum bei mangelhafter raumseitiger Luftdichtheit; Staub-/Atemschutzmaske bei der Verarbeitung notwendig; bei Überkopfarbeiten Schutzbrille; Wärme dämmende Wirkung lässt stark nach durch Feuchteeinwirkung und bei Durchströmung (mangelnde Wind- und Luftdichtheit); sommerlicher Wärmeschutz wegen geringer Rohdichte (Baumasse) ungünstig; Fasern werden als Nestbaumaterial verwendet (Nagetiere, Vögel)
Preis in EUR für 20 cm Dämmstoffdicke pro m²
weitere Informationen https://nachhaltiges-bauen.de/baustoffe/Steinwolle