Blähglas, Blähgranulat

Steckbrief, bauphysikalische Eigenschaften, Anwendungen, Vor- und Nachteile von Blähglas, Blähgranulat

Dämmstoff Blähglas, Blähgranulat
schüttfähig x
einblasfähig x
mattenartig
plattenartig
Kurzcharakteristik teilweise druckfest, setzungssicher, nagetiersicher, akzeptable bis gute Dämmwirkung, auch für schmale Luftschichten (ab 2cm) anwendbar
Anwendung, Eignung, Verarbeitung: Korngrößen von 0,1mm bis 4mm lassen unterschiedliche Wärmedämmanwendungen zu; als lose Schüttung, z.B. als horizontale, nicht druckbelastbare Wärmedämmung zwischen Balkendecken und in Hohlräumen (z.B. in Geschossdecken, Kellerdecke); als Schüttung in geschlossenen, vertikalen Hohlräumen von Wänden (Kerndämmung; nachträgliche Dämmung von Hohlwandmauerwerk) mittels Einblasmaschine entstehen verdichtete Dämmstoffschichten, die nicht mehr herausrieseln; als zement- oder harzgebundene Ausgleichsschüttung zum Höhenausgleich von Fußböden; für Abdeckungen über Kabeln und Rohrleitungen; oder unter dem Aspekt eines minimalen Flächengewichts wegen der guten Rieselfähigkeit; gut geeignet zur Dämmung schmaler Hohlräume (ab 2 cm); zur Wärmedämmung von Wärmespeichern; wegen der Nichtbrennbarkeit im Hochbau geeignet; Poraver ist als begehbare, druckbelastbare gebundene Ausgleichsschüttung unter Trockenestrich für den Bodenaufbau geeignet.
Abbildung BlähglasgranulatBlähglasgranulat
Video
Handelsname(n) poraver, Geozell, Liaver, Rotocell, SLS 20;
Herstellung, Herkunft Recyclingglas (Borglas) wird fein gemahlen, gemischt und geformt. Im Drehrohrofen wird dann das sogenannte Grünkorn gesintert und aufgeschäumt.
stoffliche Eigenschaften pH-Wert 8-11; Korngrößen 0,1 mm bis 2 mm für Einblasdämmungen; für Dämmschüttungen 2 bis 4 mm vergleichsweise druckfest; feuchteresistent
staubfreie Verarbeitung möglich
sorptionsfähig nein
kapillar leitfähig nein
Setzbarkeit
Dämmstoffdichte in kg/m³ Schüttdichte von 20 bis überwiegend um 190
Wärmeleitfähigkeit in W/mK überwiegend um 0,07 (bis 0,034 für SLS 20)
U-Wert bei 20 cm Stärke in W/m²K ca. 0,17 bei Wärmeleitfähigkeit 0,034 (Schüttdichte 20-30kg/m³)
Diffusionswiderstand my um 3
Wärmekapazität, spezifische in kJ/kgK 0,84 -1,1
Herstellungsenergie kWh/m³
Brandschutzklasse A1, nicht brennbar
Angebot, Liefermöglichkeit Säcke, schüttfähig, Einblasdämmstoff
Risiken im Feuer keine schädlichen Gase; keine gesundheitlichen Risiken bekannt
Beständigkeit Frost, Hitze, Verrottung, Alterung, Bakterien, Feuchtigkeit, Säuren, organische Lösungsmittel
Entsorgung anorganisches Material, chemisch langzeitstabil, recyclingfähig, deponiefähig
Zulassungs-Nr. bzw. Normen poraver: Z-23.11-114, leichte Gesteinskörnung nach DIN EN 13055, SLS20: Z-23.12-1399
Vorteile: geringes Gewicht, hohe Druckfestigkeit, gute Wärmedämmeigenschaften, leichte Verarbeitung, sehr gute Rieselfähigkeit bei der Verwendung als Trockenschüttung in Balkendecken und Hohlräume bzw. bei der Überdeckung von Rohren und Kanälen, kein Nährboden für Pilze und Schimmel, Nager haben keine Chance ein Nest zu bauen, Setzt sich nicht, absorbiert Schall und erhöht die akustische Wirksamkeit von Baustoffen, nicht brennbar und entwickelt im Feuer keine schädlichen Gase, prinzipiell hydrophob, d.h. wasserabweisend; der Dämmstoff nimmt aber trotzdem Feuchtigkeit auf (bis ca. 8%), die Feuchtigkeit wird durch Dampfdiffusion wieder abgeben (Voraussetzung: diffusionsoffener Aufbau der mit dem Dämmstoff ausgeführten Konstruktion)
Nachteile: Schleimhautreizung durch Staubentwicklung möglich; Husten, Niesreiz, Atemmaske sollte getragen werden, Ökologisch gesehen ist Blähglasgranulat ein Recyclingprodukt. Das Kosten-Nutzenverhältnis ist ökologisch gesehen ausgezeichnet. Der wesentliche Herstellungsprozess verläuft exotherm, d.h. ohne zusätzlichen Energieaufwand. Nur die thermische Energie zum Aufschäumen des Dämmstoffes und Energie für das Vermahlen des Rohkristalles sind zur Herstellung notwendig.
Preis in EUR für 20 cm Dämmstoffdicke pro m²
weitere Informationen Sommerlicher Wärmeschutz etwa 6 kJ/m²K, Schallschutz wegen der geringen Masse mittelmäßig, Anbieter: https://www.verflock.de/zertifikate/Datenblatt_SLS_20.PDF