EPS-Hartschaumgranulat

Dämmstoff EPS-Hartschaumgranulat
schüttfähig x
einblasfähig x
mattenartig
plattenartig
Kurzcharakteristik staubfrei, setzungssicher, nagetiersicher, als Einblasdämmstoff: rieselfähig, verklebbar
Anwendung, Eignung, Verarbeitung: als lose Schüttung, z.B. als horizontale, nicht druckbelastbare Wärmedämmung zwischen Dachsparren, Balkendecken und in Hohlräumen (oberste Geschossdecke, Kellerdecke); Hohlwandmauerwerk im Neubau (Schicht für Schicht); Verfüllung von Haustrennwänden; Verfüllung von Schächten; als Einblasdämmung in Hohlräume bei zweischaligem Außenwand-Mauerwerk, hinter Putz- und Klinkerfassaden; Die Luftschicht ist zuvor auf (evtl.) vorhandene Bauschuttreste zu prüfen. Einblasdämmung in Deckenhohlräume, besonders auch für Gewölbe-Kappen-Konstruktionen geeignet
Abbildung Hartschaumgranulat als Schüttung Hartschaumgranulat als Schüttung
Video
Handelsname(n) Alpor, Joma-Perl, Supearl, rigibead, HK33, Neopor Kerndämmung, Styrodämm 033
Herstellung, Herkunft Expandiertes Polystyrol EPS entsteht durch Aufschäumen von Polystyrolgranulat (Erdöl-Produkt). Dabei bläht sich das Grundmaterial bis auf das 50-fache zu Polystyrol-Schaumpartikeln auf. In weiteren Verarbeitungsschritten (u.a. wärmetechnische Prozesse, Zerkleinerung, Grafittierung, Hydrophobierung) erfolgt die Umarbeitung in das gewünschte Einblasmaterial mit einer Korngröße von 3 – 6 mm
stoffliche Eigenschaften staubfrei, setzungssicher, nicht komprimierbar, ungebunden, brennbar
staubfreie Verarbeitung möglich
sorptionsfähig nein
kapillar leitfähig nein
Setzbarkeit
Dämmstoffdichte in kg/m³ 16 – 28, ca. 20 RigiBead®, 21-23 HK33, 16 bis 20 Styrodämm 033
Wärmeleitfähigkeit in W/mK 0,033 bis 0,035
U-Wert bei 20 cm Stärke in W/m²K ca. 0,175
Diffusionswiderstand my 5 bis 30
Wärmekapazität, spezifische in kJ/kgK
Herstellungsenergie kWh/m³ etwa 18 kWh/m³ bis 200 kWh/m³, je nach Dichte
Brandschutzklasse E / B1, schwer entflammbar
Angebot, Liefermöglichkeit schüttfähig, in Säcken, als BigBag, Silo
Risiken brennbar; keine Fluorkohlenwasserstoffe (FCKW, HFCKW, HFKW), kein HBCD
Beständigkeit
Entsorgung teilw. recyclefähig, problematisch, z.B. durch Absaugung, nicht deponiefähig
Zulassungs-Nr. bzw. Normen DIN EN 13163, Z-23.12-1632 (RigiBead®), Z-23.12-1665 Jomaperl Z-23.12-1707
Vorteile: geringes Gewicht; gute Wärmedämmeigenschaften; leichte Verarbeitung; sehr gute Rieselfähigkeit bei der Verwendung als Trockenschüttung in Balkendecken und Hohlräume bzw. bei der Überdeckung von Rohren und Kanälen; kein Nährboden für Pilze und Schimmel; Nager haben keine Chance ein Nest zu bauen; setzt sich nicht; aufgrund der sehr guten Materialverteilung beim Einblasen werden nur wenige Einblasöffnungen benötigt. Es genügen Einblasöffnungen mit einem Durchmesser von nur 20 mm. Das Material ist weitgehend setzungssicher und füllt lückenlos auch unförmige Hohlräume aus. Für Hohlschichten ab 4 cm Dicke geeignet, eine Verklebung bei der Verarbeitung ist möglich.
Nachteile: EPS Granulat benötigt als Schüttdämmstoff eine Schalung; nicht druckbelastbar; geringfügige Setzungen sind nicht 100%ig auszuschließen; wenig Masse, geringer Schallschutz; für das Einblasen ist eine luftdichte Schalung erforderlich
Preis in EUR für 20 cm Dämmstoffdicke pro m²
weitere Informationen alpor; joma; ecofibre; isokern; RigiBead® Premium 033 (darf als Kerndämmstoff nur von Unternehmen eingebaut werden, die ausreichend Erfahrungen mit dieser Bauart haben und vorher durch die Firma Saint-Gobain Rigips GmbH entsprechend über das Produkt, die Anwendung und deren Verarbeitung geschult und zertifiziert worden sind); HK33