Schafwolle-Dämmmatten

Steckbrief, bauphysikalische Eigenschaften, Anwendungen, Vor- und Nachteile von bituminierten Hanfschäben

Dämmstoff Schafwolle-Dämmmatten
schüttfähig
einblasfähig
mattenartig x
plattenartig
Kurzcharakteristik elastisch, gut dämmend, teuer
Anwendung, Eignung, Verarbeitung: Stopfwolle kann gut PU-Schäume beim Einbau von Fenstern und Tieren ersetzen; als Dämmung im Dachraum (Zwischensparrendämmung) einsetzbar; Decken; Hohlräume; Installationen; Außenwände mit hinterlüfteter Fassade
Abbildung Schafschurwolle-DämmmattenSchafschurwolle-Dämmmatten
Video
Handelsname(n) Isolenawolle, Alchimea lana, woolin, klimalan, thermalan
Herstellung, Herkunft Schaf-Wolle ist ein Abfallprodukt der Fleisch- und Milchproduktion mit Schafen. Grundbaustein der Schafwollfaser ist das unlösliche Protein Keratin. Rohwolle muss zunächst mit Hilfe von Seifen und Soda gewaschen werden. Gewaschener Schafschurwolle wird ca. 3-5% Borsalz (teilweise auch andere, teils problematische Stoffe) zugesetzt und mit Naturkautschuck an der Wollfaser fixiert, um den Brandschutz und die Mottensicherheit zu verbessern. Als Mottenschutz werden alternativ auch Harnstoffderivate zugegeben. Bei der Herstellung von Matten werden teilweise Polyester- oder Kokos-Stützfasern zugegeben. Im Handel überwiegt einheimische, europäische Wolle, aber auch lange Transportwege, da zum Teil Neuseeländische Wolle
stoffliche Eigenschaften formstabil; sehr elastisch; hygroskopisch, bindet Wasser durch Einlagerung; dampfdiffusionsoffene Konstruktionen möglich; feuchteregulierend; gut geeignet als Stopfwolle
staubfreie Verarbeitung
sorptionsfähig ja
kapillar leitfähig ja
Setzbarkeit
Dämmstoffdichte in kg/m³ 25 bis 70
Wärmeleitfähigkeit in W/mK 0,036 bis 0,040
U-Wert bei 20 cm Stärke in W/m²K im eingebauten Zustand 0,18
Diffusionswiderstand my 1 bis 3
Wärmekapazität, spezifische in kJ/kgK 1 bis 1,7
Herstellungsenergie kWh/m³ 40-80
Brandschutzklasse E, Entzündungstemperatur von 580–600°C, selbstverlöschend
Angebot, Liefermöglichkeit Dämmfilz, Matte, Trittschall-Dämmplatte, Stopfwolle
Risiken Beim Einbau von Schafwolle-Dämmmatten ist keine Schutzbekleidung notwendig, da keine gesundheitsschädlichen Auswirkungen bekannt sind; keine gesundheitlichen Risiken aus Faserbelastungen der Lunge bekannt
Beständigkeit Keratin ist resistent gegen mikrobiellen Abbau. Schafwolle ist resistent gegen Schimmelpilzbildung; abstoßende Wirkung auf Nagetiere; Beständigkeit gegen Motten durch Mottenschutzmittel Thorlan (1%)
Entsorgung recyclingfähig, Kompostierung möglich (Achtung: Brandschutz-, Mottenschutzmittel)
Zulassungs-Nr. bzw. Normen
Vorteile: durch hohes Wasseraufnahmevermögen sehr fehlertolerant bei Wasserschäden; natürlicher, umweltschonend produzierter und nachwachsender Dämmstoff; durch hohe Knickfestigkeit der Fasern geringe Staubbelastung während der Verarbeitung; hat die Eigenschaft zahlreiche Schadstoffe (Formaldehyd, Ozon) zu binden, die Substanzen reagieren mit der Faser und sind damit permanent in ihr gebunden
Nachteile: kann nicht als Perimeterdämmstoff eingesetzt werden; teuer
Preis in EUR für 20 cm Dämmstoffdicke pro m²
weitere Informationen https://www.woolin.at/de/produkte-schafschurwolle/daemmplatten-schafwolle.html ; https://baur-vliesstoffe.de/marken/klimalan/index.html ; https://de.wikipedia.org/wiki/Schafwolle_als_D%C3%A4mmstoff