Wissen:

EPS Hartschaum-Dämmplatten

19.11.2017 | 14 x | von: now | Kategorie: Dämmstoffe, plattenartige Dämmstoffe | Druckansicht Druckansicht

EPS Hartschaum-Dämmplatten
Artikel bewerten

Steckbrief, bauphysikalische Eigenschaften, Anwendungen, Vor- und Nachteile von EPS Hartschaum-Dämmplatten

gut verarbeitbar, preiswert, sehr gut wärmedämmend
graues EPS, mit Graphitstaub, WLG 032
graues EPS, mit Graphitstaub, WLG 032
weißes EPS, WLG 004
weißes EPS, WLG 040
Anwendung, Eignung, Verarbeitung
  • Innendämmung,
  • Außenwanddämmung als WDVS (Thermohaut), geputzt oder mit hinterlüfteter Fassade,
  • Kerndämmung (spezielle Zulassung),
  • Unter- und Übersparrendämmung,
  • Trittschalldämmung ,
  • Kelleraußendämmung (spezielle Zulassung)
Video

Handels-namenStyropor, airpop, Austrotherm, Steinopor, Sagex, Swisspor, u.a.
Herstellung, Herkunft
  • Schaumkunststoff; Monostyrol, hergestellt aus Erdöl (lange Prozesskette mit einer Reihe giftiger Stoffe), polymerisiert zu Polystyrol;
  • Polystyrolgranulat verklebt durch Wärmeentwicklung; das im Granulat enthaltene Treibmittel Pentan bläht durch die Wärmeeinwirkung das Grundmaterial auf;
  • Blöcke oder Formteile
stoffliche Eigenschaften, verbal
  • thermoplastischer Schumstoff,
  • sehr leicht,
  • leicht diffusionsbremsend,
  • lässt sich einfach mit Hitzdraht schneiden
sorptionsfähignein
kapillar-leitfähignein
Dämmstoff-dichte kg/m³PS15: 15 ; PS20: 20; PS30: 30
Setzmaß im Hohlraum in %
Wärmeleit-fähigkeit in W/mK (WLG)grau 0,032, weiß 0,035 bis 0,04
U-Wert bei 20 cm Stärke (bezogen auf kleinste Wärmeleit-fähigkeit)grau: 0,16
Diffusions-widerstand myPS 15 ca. 20 – 50, PS 20 ca. 30 bis 70, PS 30 ca. 40 – 100
Wärme-kapazität, spezifische in kJ/kgK1,5
Herstellungs-energie in kWh pro m³
Brandschutz-klasse
Beständigkeit
  • unverrottbar im eingebauten Zustand
  • nicht lösemittelbeständig,
  • verrottet unter UV-Strahlung
Risiken
  • bei der Herstellung: Monostyrolemission, Pentanemission (Schäumungsvorgang, klimarelevantes Gas)
  • im Gebrauch: nach einer Ausgasungszeit von mindestens 6 Wochen nach Herstellung keine nennenswerten Emissionen
  • im Brandfall: Belastung mit toxischen Gasen (Kohlenmonoxid, Aromaten)
  • Bromhaltige Flammschutzmittel sind umwelt- und gesundheitsschädlich
Preis in EUR für U-Wert 0,2pro m³ 60 -100 €; pro m² ca. 10 € für U-Wert 0,2
Entsorgung
  • teilweise recyclebar
  • problematische Stoffe bei der Verbrennung
  • In Deutschland dürfen HBCD-haltige Polystyrol-Dämmstoffe nur noch bis zum 30. Dezember 2017 als ungefährlicher Abfall entsorgt werden (Müllverbrennung).
Zulassungs-Nr. bzw. NormDIN 18164, EN 13163
Angebot, Liefer-möglichkeitalle denkbaren Größen und Dicken
Besondere Vorteile
  • große, ununterbrochene Flächen können rasch und sauber gedämmt werden
  • keine Faser- oder Staubemissionen bei der Verarbeitung
  • gut passend zuzuscheiden mit Thermodraht
  • sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis
Besondere Nachteile
  • Platten wenig elastisch, deshalb Einpassungsprobleme bei einer Zwischensparrendämmung bzw. Dämmung zwischen Konstruktionshölzern (z.B. Außendämmung mit hinterlüfteter Fassade)
  • relativ hoher Dampfdiffusionswiderstand, erschwert diffusionsoffene Konstruktionen
  • Schrumpfung der Platten um bis zu 3 mm pro Meter im Verlaufe des ersten halben Jahres nach Herstellung
  • wegen geringer Masse reduzierter sommerlicher Wärmeschutz im Dach
Weitere Informationen
Custom Tables Plugin 05a1a29bdcae7b12229e651a9fd48b11

Ergänzende Beiträge

XPS Hartschaum-Dämmplatten Steckbrief, bauphysikalische Eigenschaften, Anwendungen, Vor- und Nachteile von XPS Hartschaum-Dämmplatten
Schilfrohr-Dämmplatten Steckbrief, bauphysikalische Eigenschaften, Anwendungen, Vor- und Nachteile von Schilfrohr-Dämmplatten
Polyurethanschaum-Dämmplatten Steckbrief, bauphysikalische Eigenschaften, Anwendungen, Vor- und Nachteile von Polyurethanschaum-Dämmplatten ...
Plattenartige Dämmstoffe Plattenartige Dämmstoffe können ohne besondere Hilfskonstruktionen zu benötigen bei leicht zugänglichen Dämmau...

Schreiben Sie einen Kommentar