Wissen:

Geschirrspüler

15.02.2019 | von: fegonnow54 | Kategorie: Energie sparen, Geschirrspüler | Druckansicht Druckansicht

Artikel bewerten

Das Spülen von Hand verursacht einen höheren Wasser- und Energieverbrauch als die Nutzung eines Geschirrspülers; Tipps 

Das Spülen von Hand benötigt etwa 25% bis 50% mehr warmes Wasser als die Nutzung eines Geschirrrspülers. Infolgedessen ist der Energiebedarf für die Erzeugung des Warmwassers zum Spülen mit dem Geschirrspüler geringer, als wenn von Hand gespült wird. Besonders hoch ist die Einsparung, wenn ein Geschirrspüler nicht selbst warmes Wasser erzeugt, sondern bereits erwärmtes Wasser aus der Leitung erhält. Die Zufuhr von Warmwasser ist bei vielen am Markt erhältlichen Geschirrspülern möglich. Die Nutzung von Warmwasser aus der Leitung ist aber nur zu empfehlen, wenn es ohne nennenswerte Leitungsverluste aus der Zentralheizung kommt, und sofern diese nicht selbst mit Strom betrieben wird. Warmes Wasser ist immer preiswerter und CO2 freundlicher, wenn mit Öl, Gas, Pellets, oder der Wärmepumpe geheizt wird. Besonders vorteilhaft ist diese Methode beim Vorhandensein einer Solaranlage. Voraussetzung für eine Warmwassernutzung aus der Heizungsanlage ist, dass der Zulaufschlauch temperaturbeständig bis 90 °C ist, sonst wird er brüchig. 

Geschirrspüler
Geschirrspüler

 

  • Den Geschirrspüler möglichst immer ganz voll stellen. 
  • Wenn Sie Sparprogramme mit 50 °C bis 55 °C Warmwassertemperatur nutzen, sparen Sie gegenüber 65 °C-Programmen etwa 25 % elektrische Energie, sofern sie nicht mit Warmwasser aus der Leitung spülen.
  • Nutzen Sie ein eventuell vorhandenes Energiesparprogramm als Standardprogramm.
  • Vermeiden Sie das vorherige Abspülen von Geschirr unter fließendem Warmwasser. Essensreste gehören ohnehin nicht in die Spülmaschine und müssen vorher in den Müll.
  • Lassen Sie es, einzelnes Geschirr zwischendurch von Hand spülen. Es verursacht meist höheren Wasser- und Spülmittelverbrauch. 
  • Reinigen Sie das Spülmaschinensieb regelmäßig etwa alle vier Wochen. Verschlossene Siebe verlängern bei den meisten Maschinen die Programmdauer. 
  • Nach dem Waschgang  sollten Sie die Spülmaschine öffnen und das Geschirr an der Luft trocknen lassen. Das spart die elektrische Energie für die Warmluftbereitstellung, sofern diese Funktion enthalten ist.
  • Orientieren Sie sich beim Kauf eines neuen Geschirrspülers am Euro-Label. Anbieterunabhängige Informationen über Größen und Effizienz bietet die Seite www.spargeraete.de und die Seite der Stiftung Warentest www.test.de.