Wissen:

Wärmegedämmte hinterlüftete Fassade

19.03.2018 | von: now | Kategorie: Außendämmung, Wärmedämmung | Druckansicht Druckansicht

Alles über die wärmegedämmte hinterlüftete Fassade, Materialien, Montage, Vermeidung von Fehlern sowie zu Kosten und Wirtschaftlichkeit

Bei einer Wärmedämmung mit hinterlüfteter Fassade muss – wie bei allen anderen Dämmsystemen auch – der Dämmstoff unmittelbar auf der zu dämmenden Wand befestigt werden. Die Belüftungsebene liegt davor, befindet sich also zwischen dem Fassadenelement (Holz, Glas, Keramik, Faserzement, Metall) und dem Dämmstoff. Es wird also nicht – wie oft  vermutet und leider auch praktiziert – die Wärmedämmung zur Wand hinterlüftet, sondern das Fassadenelement bzw. die Fassadenplatte.

Der richtige Montagezeitpunkt für die wärmegedämmte hinterlüftete Fassade ist gekommen, wenn

Montage einer Wärmedämmung mit hinterlüfteter Fassade
Montage einer Wärmedämmung mit hinterlüfteter Fassade
  • die Außenhaut des Gebäudes erneuerungsbedürftig ist,
  • neue Fenster eingebaut werden,
  • die Heizkosten wegen geringer Wärmedämmung der Außenwände sehr hoch sind und/oder
  • die Behaglichkeit infolge niedriger Oberflächentemperaturen stark zu wünschen übrig lässt und eine
  • hinterlüftete Fassade wegen hoher Wind-und Wetterbelastung angeraten wird.

Das könnte Sie auch interessieren...


Schreiben Sie einen Kommentar