Lexikonbegriff

Kanzerogenität

Die Kanzerogenität ist die Eigenschaft von Stoffen bösartige Tumore (Krebs) hervorzurufen. Stoffe, die im Tierversuch unter bestimmten Randbedingungen Krebs erzeugen, werden als kanzerogen bezeichnet, da auch mit einem Krebs erzeugenden Potential für Menschen gerechnet werden muss. Baumaterial, gleich welcher Art, sollte frei von Eigenschaften sein, die mittel- oder unmittelbar schädigende Wirkungen auf die Gesundheit der Bewohner ausüben können.

Schreiben Sie einen Kommentar