Lexikonbegriff

Polyurethan-Ortschaum

Der Ortschaum (auch als Bauschaum oder Dosenschaum bekannt) entsteht vor Ort durch chemische Reaktion von Polyol und Polyisocyanat unter Treibmittelzusatz (Kohlendioxid). Er wird erst am Einbauort zu Dämm- und Montagezwecken aufgeschäumt. Ausgehärteter Ortschaum hat nur eine geringe Scherfestigkeit und ist deshalb für dauerhaft elastische Verbindungen zur Herstellung der Luftdichtheit nicht geeignet! Einkomponenten-Dosenschaum härtet durch Aufnahme von Luftfeuchte aus und erweitert das Volumen beträchtlich (kann auch nach dem Ausspannen noch nachexpandieren!).

Schreiben Sie einen Kommentar